Die Welt Zockt

Jahresrückblick 2015: Wolfsterror

Georg Lucas Jakob Nisbach Samstag, 30. Januar 2016 15:00
Und schon wieder sind 365 Tage vergangen, wieder wurden eine Menge Spiele veröffentlicht, darunter viele gigantische Titel, die mich gepackt und begeistert haben. Aber leider waren auch Enttäuschungen dabei.
Top und Flop 2015 Wolfsterror Top 5 der gespielten Spiele des Jahres:

Rainbow Six: Siege:
Erst spät im Jahr heraus gekommen, dennoch eines meiner Highlights im vergangenem Jahr. Taktisches Denken, Kommunikation und herausfordernde Level tragen dazu bei. Six: Siege ist für mich -was die Shooter angeht- wirklich ein gigantisches Stück und ich bin froh, daran teilhaben zu können.

The Witcher 3: Wild Hunt: Ach, was wären wir denn ohne The Witcher? Nicht nur dass CD Project RED 16 kostenlose DLCs veröffentlicht hat, nicht nur dass sie ein "Expansion Pass" raushauen, nicht nur dass sie eine gigantische Welt uns zu Füßen legen. Nein, sie machen aus The Witcher auch noch das RPG-Spiel des Jahres. Eine fantastische Welt, mit stimmigen Charakteren und Geheimnissen hinter jeder Türe.

Dying Light: ZOOMMMMBBBIIIEEESS... Okay, eigentlich finde ich das Thema Zombies mittlerweile ziemlich ausgelutscht und langweilig, doch Dying Light hat mir gezeigt, dass es auch definitiv anders geht. Im Co-Op Modus mit einem Freund die große Welt bereisen, gemeinsam gegen Zombies kämpfen und sich gegenseitig Unterstützen. Gerade mit dem, meiner Meinung nach, hervorragendem Parkour-Feature ist es ein hervorragendes Spiel.

Ori and the Blind Forrest: Ich kenne kein Spiel, welches mich schon im Prolog an die Grenzen meiner Gefühle gebracht hat, so bewegend und traurig war noch kein Einstieg in ein Spiel für mich. Die Rätsel sind anspruchsvoll, aber nicht zu schwer, die Atmosphäre gigantisch und die Grafik ist genau passend. Der Titel ist ein Glanzstück der Indie-Szene, sofern man das noch Indie nennen kann.

Valhalla Hills: Na, wer will denn da die Wikinger gleich holen? Funatics Software hat hier ein wirklich schönes und spannendes Aufbaustrategie Spiel im Stil von "Die Siedler" und Co. gezaubert, liegt wohl an den Mitarbeitern! Ich war sehr begeistert von diesem Spiel!


Flop des Jahres:

Evolve:
Oh, wie hatte ich mich auf dieses Spiel gefreut und OH, wie wurde ich enttäuscht! Alleine durch eine wirklich groteske DLC-Politik wurde dieses Spiel für mich kaputt gewirtschaftet! Eine Schande, denn eigentlich war es ein super Spielprinzip und hätte richtig Spaß gemacht!

Star Wars Battlefront:
Muss ich hier noch was sagen? Ein Battlefield nur im Star Wars Universum, zu wenig Content für ein Vollpreis Spiel, zu viele DLCs und Season Pass. Dazu hat das Spiel einfach keinen Reiz, jeder kämpft für sich und wo Battlefield mit dem Teamgeist spielt, versagt Battlefront auf ganzer Linie. Außerdem: WO SIND DIE WELTRAUMSCHLACHTEN!

Batman: Arkham Knight:
Hier geht es mir ausnahmsweise mal NICHT um die Story, um das Gameplay oder die Musik. Nein, denn in all diesen Kategorien war dieses Spiel wirklich gut und das Batmobil fand ich wirklich Klasse! Aber was zum Geier haben sich die Entwickler bei der PC-Version gedacht?


Game Charakter des Jahres 2015 Wolfsterror Game-Charakter des Jahres:
Ori, der weiße Schutzgeist des Waldes, aus Ori and the Blind Forrest hat es mir irgendwie angetan! Klein, süß und muss sich durch den sterbenden Wald kämpfen und versuchen, dass große Unheil abzuwenden. Ori ist geplagt von Schicksalsschlägen. Er hat es mir einfach angetan.






Studio/Firm(a)/en des Jahres:
Mein Studio des Jahres ist ganz klar Piranha Bytes, ich habe noch nie so eng und so gut mit einem Entwicklerstudio arbeiten dürfen, wurde noch nie so herzlich empfangen und aufgenommen! Mit den Jungs und Mädels bei Piranha Bytes zu arbeiten macht einen heiden Spaß!

Album des Jahres Wolfsterror Album des Jahres:

Eisbrecher - Schock
- Nein, das Albumcover hat nicht 100% was damit zu tun, dass das Album Schock von Eisbrecher mein Lieblingsalbum dieses Jahr ist, aber ein bisschen Schuld daran ist es auch. Ich höre Eisbrecher nun wirklich schon sehr lange, bin ein großer Fan und habe auch ein gemeinsames Foto mit dem Sänger Alexander Wesselsky, welcher auch bekannt ist als "Der Checker". Ich finde, dass Eisbrecher bei ihren Wurzeln geblieben sind und es mit dem neuen Album wiedermal bewiesen haben. Titel wie "Fehler machen Leute" oder "Schlachtbank" sind harmonisch aber auch sehr kräftig. Schlussendlich gefällt es mir einfach sehr gut!


Film des Jahres:


Ich muss gestehen, dass ich letztes Jahr gar nicht so viele Filme geschaut habe und wenn, dann auch öfters mal alte Filme. Natürlich habe ich mir solche Highlights wie "Star Wars: Das Erwachen der Macht" angeschaut und fand ich wirklich nicht schlecht! Aber auch Filme wie "Chappie" und "Tomorrowland" haben mich begeistert, deswegen ist es sehr schwer für mich, einen Film zu meinem Highlight zu wählen. Jedoch würde ich mich für Chappie entscheiden, da dieser Film für mich eigentlich alles an Emotionen abgedeckt hat!
Serie des jahres Wolfsterror TV-Serie(n) des Jahres:

Mr. Robot: Computer, Hacker, Kriminalität. Mr. Robot hat dies alles und dazu noch einen wohl wahnsinnigen Protagonisten. Ich habe die erste Staffel in einem Zuge geschaut und war wirklich gebannt. Endlich hat man etwas geboten bekommen, was durchaus sehr nahe an der Realität ist, wenn es ums Hacken geht. Es sind nicht 10 Konsolen gleichzeitig geöffnet und werden gleichermaßen schnell befüllt, nein ich habe das Gefühl bekommen, wirklich gezeigt zu bekommen, wie so ein Hacker arbeiten könnte. Hinzu kommen durchaus spannende Szenen, Lug und Betrug und Verrat! Ich war einfach begeistert!

Unterm Weihnachtsbaum lag:
- Ein bisschen Geld
- Ein schöner Messerblock mit Messern
- Dieter Nuhr Karten
- Amazon Gutschein
und ein bisschen mehr!

Collage Wünsche 2016 Wolfsterror Freut sich auf folgende fünf Spiele in 2016:

- ELEX
- The Division
- No Man's Sky
- XCOM 2
- Mafia 3
und viele mehr!
(Mein Armes Portmornee)

Vorstaz für das Jahr 2016:
Mehr Schreiben, mehr Interviews, mehr Stream, mehr Arbeit!
Jahresrückblick 2015 Wolfsterror
comments powered by Disqus