Die Welt Zockt

Jahresrückblick 2015: Ch3vRoN

Ch3vRoN Samstag, 30. Januar 2016 20:00
So so. 2015 hat sich davon geschlichen und 2016 ist, ohne mit der Wimper zu zucken gefolgt. Ob es wohl an seinen Vorgänger gedacht hat? Nun, ich schon! Viele Dinge sind in diesem tollen Jahr geschehen, von Hardware bis Software, Filme und Serien als auch einfach nur: geile Games! Auch privat hat sich bei mir einiges getan, ich rutschte recht fließend vom Studium in Arbeit und vieles mehr. Aber wir sind erstmal hier, um übers Zocken zu reden!

Top und Flop 2015 Ch3vRoN
Die Top 5 der Neuheiten dieses Jahr:

Fallout 4: Es ist soweit! Es ist da! Die Warterei hat ein Ende! Endlich wieder Abenteuer im Ödland! Und ja, während ich das hier schreibe, halte ich mich schon seit mehreren Stunden zurück, es weiter zu spielen! Es ist einfach atemberaubend! Bethesda hat ganze Arbeit geleistet. Und das stand lang auf der Kippe, da es den legendären Ruhm seiner Vorgänger zumindest einholen musste. Aber das hat dieses Spiel mehr als nur gut hinbekommen. Da ich mich vom Spoilern abhalten möchte, gehe ich nun auch nicht zu tief in die Details dieses Spiels ein. Für mich ist es das beste RPG aller Zeiten und ich warte gespannt auf die DLC's!

ASUS G752: Mehr Power, mehr Design, mehr FapFap! ASUS hat sich - meiner Meinung nach - mit dem neusten Modell ihrer inzwischen taktgebenden Gaming-Notebook Reihe weder selbst übertroffen. Das neue Design wirkt beeindruckend futuristisch mit dem üblichen Hauch von Aggressivität. Die Kupferfarben sind sehr gut getroffen und das gesamte Konzept ist für mich einfach Perfekt. Natürlich überzeugt das Monstrum auch mit der bestmöglichen Hardware. Bei den Pixelbeschleunigern wird auf die neusten GTX-Modelle gesetzt, der RAM liegt mit bis zu 32GB am oberen Limit und auch bei den CPUs sind kaum Grenzen gesetzt. Für mich eine Meisterleistung in Design und Technik!

Alienware Graphics Amplifier: Zwar leider nur für Alienware Notebooks konzipiert, lässt dieses Baby jedem Gamer das Herz aus der Brust fliegen. Die hauseigenen Mobile-Boliden sind zwar an sich schon sehr gut bestückt wenn es um den Grafikmotor geht, jedoch geraten GTX-m Karten recht schnell an ihre Grenzen. Hier soll diese externe Grafikkarte (ja, ihr lest richtig) helfen! Einfach eine kompatible Desktop-Karte rein schrauben und ab geht die Fahrt mit richtiger Power! Hierbei wird sogar eine GTX Titan nicht ausser Acht gelassen, was wohl jedes Notebook aufleuchten lässt. Marktprognosen zufolge können sich aber auch Nutzer anderer Notebooks freuen, da viele Hersteller an USB-Varianten externer Grafikkarten arbeiten. Ich freue mich sehr darauf!

Steelseries Sentry: Den PC mit den Augen steuern. Warum nicht? Das dachten sich auch die Leute von Steelseries und haben den/die/das Sentry entwickelt. Eine kleine Leiste mit 3 Infrarot-Kameras, die am unteren Bildschirmrand montiert wird und euch beim Gucken zuguckt. Klingt blöd, ist es aber nicht! Dieses Spielzeug ermöglicht zumindest bei den bisher unterstützten Spielen wirklich interessante Möglichkeiten. So ersetzt das Auge die zielende Maus in manchen Spielen. Waffe ziehen, den Kopf anschauen, abdrücken. So wird das in der Zukunft gemacht! Auch für Streamer ergeben sich hier lustige Optionen. Streamt ein Gamer in Verbindung mit dem Sentry ein Spiel, so analysiert das Gerät, wo der Spieler wann und wie oft hinsieht. Aus den Ergebnissen kann der Spieler selbst dann sein Gameplay analysieren und somit verbessern. Obendrein können Zuschauer verfolgen, wo er wann hinsieht und das Gerät sagt lustiger Weise voraus, was passieren wird! Sehr lustig und sehr nützlich wie ich finde!

Intel Curie: Ein Computer in der Größe eines Knopfes. Für Gamer erstmal uninteressant, bis es an die Details geht! Denn der Curie kann in so gut wie alles eingebettet werden! Geplant für den Einsatz in Fitness Armbändern und ähnlichem wurde er inzwischen in Kleidung und Fahrrädern verbaut, wo er mit Sensoren wirklich alles messen kann. Klar, hat mit Gaming immer noch recht wenig zu tun, aber mich fasziniert die Technik dahinter und wie weit wir gekommen sind, eine Maschiene, welche früher einen Raum einnahm, in einen Knopf zu stecken! Und für die Zukunft sehen Experten noch tausend andere Anwendungsmöglichkeiten voraus. Und hier wird auch die PC- und Gamingbranche nicht vernachlässigt werden. Ich warte gespannt!


Flop des Jahres 2015:

iPhone Flex S/ Flex S+:  Apple hat es schon wieder getan. Während ALLE Hersteller von erweiterten Serien inzwischen absehen, kann Apple es einfach nicht lassen. Auf etwas innovatives wartet man nun wirklich vergebens, man findet sich sogar langsam mit der Alltäglichkeit der Produkte ab, auch wenn der Preis sich dessen nichts annimmt. Und so feuert Apple 2015 den gleichen Blechhaufen ein zweites Mal auf den Markt. Mit dem unheilvollen Zusatz "S" versehen, liefert das neue Spitzenmodell all die genialen Neuheiten, die Apple-Fans gewohnt sind - keine.
Es wird wie immer mit einer revolutionär hochauflösenden Kamera geworben, welche jedoch nur messbare Verbesserungen bringt. Das Glas ist jetzt wohl noch dicker, was wohl die einzig sinnvolle Ergänzung für dieses Knetgummiphone sein dürfte. Apple hat das "Touchen" neu erfunden, nun erkennt dein Handy, wie fest du drückst und liefert je nach Druckintensität andere Optionen. Ob dieses Feature für das biege- und druckanfällige Handy wirlich so eine töfte Idee war bleibt abzuwarten. Vielleicht ruft dein Handy von nun an bei zu festem Druck vorsorglich den Apfelservice an. Das würde wenigstens Sinn ergeben. Und um präventiv den Apple-Lovern den Wind aus den Segeln zu nehmen, möchte ich das wohl genialste und revolutionärste Feature natürlich nicht auslassen. Das Beste kommt wie immer zum Schluss: Rosé Gold! Nach Katzengold, Betongrau und "Chrom-war-wohl-zu-kratzanfällig"-Silber folgt nun Rosé Gold. So wichtig, dass dieser Fakt sogar auf der Teaser-Site aufgelistet wird. Hut ab! Gehört sich ja so wenn man etwas zu Grabe trägt.

Puuuh.. Das musste raus. Weiter mit meinem

Game Charakter des Jahres 2015 Ch3vRoN Game-Charakter des Jahres:

Dogmeat: Wie ich diesen kleinen süßen strunzdämlichen Flohtransporter vermisst habe! Im Ödland der Hauptstadt sind wir uns zum ersten Mal begegnet. Anfänglich habe ich ihn irrtümlich erschossen, was mir sehr leid tat. So entschloss ich mich das ganze Drama ein weiteres Mal auf mich zu nehmen und schloss beim zweiten Anlauf diesen Racker in mein Herz. Und nun ist er wieder - oder immernoch - im Ödland unterwegs, und hat uns prompt erkannt! Ab diesem Moment wurde er mein Held und hat mich durch die gesamte Map treu begleitet. Naja, zumindest wenn ich ihn nicht aus Versehen schlage, erschieße, sprenge, verstrahle, oder ihn nach dem Selbstschutzkommando "BLEIB!" einsam und vergessen im Atomkrater auf mich warten lasse, während ich munter die Map erkunde. Aber bei der nächsten Schnellreise ist der Kollege wieder neben mir und hächelt mich, wohl nicht nur vor Freude strahlend, an. Und er hilft mir so gut er kann - auch wenn er es oft ebend nicht so gut kann. So zerrt er meine Gegner nieder, hält sie fest oder zerfleischt sie einfach gleich, was mir schon die ein oder andere üble Überraschung erspart hat. Jedoch ist unser Radiumhomie auch mehr als oft Auslöser solcher Überraschungen. So habe ich inzwischen gelernt, mich von seinem Bellen sicherheitshalber erst einmal ein paar (hundert) Meter zu entfernen und die Lage aus der Ferne zu erspähen. Denn diese pelzige und verflixt flinke Notwarnhupe ist verdammt gut darin, sich Freunde anzulachen. Leider sind seine Freunde selten auch meine... oder überhaupt seine... oder irgendjemands Freunde. Nein. Meistens finde ich ihn am Boden klebend zwischen einem Bataillon von Supermutanten wieder und darf ihn und mich dann aus dieser unpässlichen Lage befreien. Aber trotzdem. Ich liebe das Vieh und er bringt mir sogar die Zeitung. Klar, er könnte mir auch Waffen, Munition, Rüstung oder sonst etwas nützliches präsentieren. Aber die Zeitung tuts auch! Weil er so liebenswürdig ist und weil Bethesda ihn wieder mitgebracht hat, ist Dogmeat mein Character des Jahres!


Studio des Jahres:

Bethesda Softworks: Ja, ich weiß, es wird langweilig. Aber ich habe schon das Spiel gefeiert, Dogmeat einen Orden verpasst und nun fühle ich mich dazu verpflichtet, den Entwicklern ein drittes Mal auf die Schulter(n) zu klopfen! Gute Spiele tragen für mich meistens diesen Schriftzug irgendwo auf der Hülle und auch dieses Mal haben sie die Gamer-Welt meiner Meinung nach erschüttert. Mit Fallout 4 haben sie sich selbst übertroffen und das absolut beste RPG in der Geschichte der RPG's entwickelt. Ich habe in den 5 ersten Tagen etwa 60-70 Stunden im Commonwealth verbracht und bis jetzt hat es mich nicht los gelassen. Somit, hier ein dickes fettes Dankeschön an Bethesda! Weiter so Jungs und Mädels!


Beste App des Jahres:

Fallout Shelter: So, jetz reichts aber auch. Hier nochmal kurz den kleinen Bruder von Fallout 4 und dann hat sich das mit der Loberei! Aber Fallout Shelter hat mich auf zwei Arten begeistert. Zum einen ist es eine geniale Idee, Fans der Reihe eine Weile hin zu halten, indem man sie ihre eigene Vault bauen und betreiben lässt. Zum anderen ist das Spiel ein nettes Verbindugsstück zum lang erwarteten Hauptspiel und bietet viel Witz und Fallout-Action im Taschenformat. Für mich die App des Jahres, zum einen wegen den genannten Fakten, als auch weil ich ein Fan von Plattform-übergreifenden Programmen bin. Anno hat sich den Astroid-Miner ausgedacht, was eine gute Idee war, und Bethesda hat Fallout Shelter und gleichzeitig noch den Pip-Boy als App gemacht. Eine super witzige und teilweise nützliche Kombination!


Up and Down:

+ Fallout 4
+ viele technische Neuheiten
+ Ich habe endlich ein Smartphone

- iPhone Flex -s- .. Ich sollte mir ne Art Auszeichnung überlegen
- wieder der zweite Platz: Assassins Creed. Leute: Langsam wirds peinlich. Es reicht!

Bestes Album:



Santiano - Von Liebe, Tod und Freiheit // Sie sind zurück, mit vollen Segeln und vollem Album schießt Santiano wieder in die Charts und in meine Ohren. Ich habe mich sehr auf dieses Album gefreut und finde die Lieder und die Stimmung einfach überragend. Piraten-Rock in sexy! Wie gewohnt schunkelfreudige Mitgröhlhymnen und interessante Geschichten auf Melodien geworfen, zurecht gezupft und aufgenommen. Geil!


Film des Jahres:

The Martian: Ursprünglich skeptisch, hat mich dieser Streifen doch schon mitgerissen. Die unglaublich gut dargestellte und tragische Geschichte des einsamen Mannes, die Stimmungswechsel bei der NASA und das ganze drum und dran mit seinem Treiben auf dem roten Sandhaufen, all das hat mich in seinen Bann gezogen. Der Film spannt ab der ersten Minute und lässt einen bis zum letzten Satz nicht mehr los. Überragende Schauspieler in genialen Rollen. Mehr kann ich nicht sagen. Schaut ihn euch an!


TV-Serie des Jahres:

The Walking Dead: Wie voraus gesagt, die will nich wech. 2015 segnete uns mit dem lang erwarteten zweiten Teil der 5. Staffel, welcher mich stante pede am großen Zeh die Klippe hoch wieder in den Fernseher gesaugt hat. Ich wär auch fast drin geblieben, aber in der Zeit zwischen der 5. und der 6. Staffel musste ich irgendwann auf Klo. Nach bibbern und beten, rätseln und schreien, folgte die 6. Staffel bald - hahaha....bald - darauf und sorgte dafür, das die Mattscheibe wieder einmal eine Symbiose mit meinen Augen einging. Nun, da auch diese wie zu erwarten die Doughnut-Strategie verfolgt, sitze ich hier und schreibe über diese Serie, während ich mir sehnlichst den zweiten Teil herbei wünsche!


Unter'm Weihnachtsbaum lag:

- Diesmal weniger Süßigkeiten, da ich allen gesagt habe ich mache eine Diät
- Dafür wieder eine Menge Karten, selbstverständlich gefüllt mit meiner liebsten Art von Papier ;)
Collage Wünsche 2016 Ch3vRoN
Freut sich auf folgende 5 Spiele im Jahr 2016:

- Dishonored 2
- Fable Legends
- Mass Effect 4
- Dead Island 2
- Portal 3 (I believe!)
Jahresrückblick 2015 Ch3vRoN
comments powered by Disqus